Weihnachtskarte #1... oder ...na, ist denn schon Weihnachten?!

Nun ist es auch bei mir soweit... die erste Weihnachtskarte 2015 ist vom Werkeltisch gefallen.

Die Idee hierzu spukte zwar schon ein paar Tage in meinem Kopf, aber das ich sie nun auch wirklich schon gemacht habe, hat mit meinem ersten Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr zu tun. Ja, ihr habt richtig gelesen... Weihnachtsgeschenk!

Aber erst nochmal kurz zur Karte, die echt schnell gemacht ist.

Aus einem Stück Schmierpapier einen Stern ausstanzen (ich habe die dritte Framelits-Größe genommen). Dann das Papier als Maske auflegen und mit einem Schwamm die Farbe auftragen. Am besten man wischt (oder tupft) von außen nach innen.

Dann die anderen Motive aufstempeln und zum Schluss alles prägen.

Echt irre, obwohl ich diese drei Fotos innerhalb weniger Minuten gemacht habe, sind die Lichtverhältnisse jedes mal anders gewesen... so ist das im Herbst eben.

Verwendetes Material: Stempelset(s)... Kling, Glöckchen und Lovely As a Tree sowie Prägefolder Leise rieselt...

Stempelfarben: Himmelblau und Lagunenblau


So, und jetzt zu meinem Weihnachtsgeschenk im Oktober...

Kurz vorab... Anfang der Woche hat mein Papa in meiner Küche ein paar (oder auch ein paar mehr) Fliesen ausgebessert. Im Laufe der Jahre und wegen eines Wasserschadens (die Spülmaschine war schuld) hatten sich einige Fliesen gelockert und die Fugen fingen an zu bröckeln. So blieb es nicht aus, dass die Fliesen Risse bekamen bzw. zwei bereits völlig kaputt waren. Ja, und da wir unsere Küche ja gerade aufgehübscht haben, mussten diese Schandflecken natürlich beseitigt werden.

Ist klar, dass dies bei uns nicht ganz Problemlos ablaufen konnte. ICH, hatte nämlich gedacht, dass ich noch "genügend" der alten Küchenfliesen im Keller hätte..., tja nur leider waren es nicht die Küchen- sondern die Badfliesen. Die Badfliesen sind halt auch beige und sehen der Küchenfliese verdammt ähnlich (war mir vorher noch nie aufgefallen!). Hätte also passen können, wenn die Fliesen nicht unterschiedlich groß wären. Dies fiel meinem Papa in dem Moment auf, als er die Erste verlegen wollte... NEIIIIIIN!, was für ein Mist... und so bin ich mal eben zwischendurch 1,5 Stunden durch´s Städtchen gedüst auf der Suche nach (annähernd) passenden Fliesen. Aber *tschakkaaaaa*, ich hab´welche gefunden. Wie das alles nun aussieht, dass zeige ich euch, wenn dann wirklich alles tutti-kompletti fertig ist... meine neuen Fenster fehlen nämlich noch.

So, lange Vorrede..., während mein Papa bei uns zu tun hatte, kam irgendwie das Thema "Handy" auf. Da nun auch ich Smartphone  bereit bin (hab halt noch so ein "normales" Handy), unterhielten wir uns über die verschieden Marken bzw. Tarife. Ich bin halt nicht so eine Technik-Tante und war nun schon seit einiger Zeit am gucken und überlegen.

Mein Papa konnte meine Unentschlossenheit wahrscheinlich nicht mehr mit ansehen und so stand er letzten Donnerstag samt Weihnachtsgeschenk und Stollen vor der Tür.

Und was war nun darin...?!

Ein Smartphone *wooohooooo*..., ist das nicht klasse. Ich habe mich so mega gefreut und war echt sprachlos (kommt nicht oft vor *grins*).


Also, nochmal von dieser Stelle, mein lieber Papa (und auch dir liebe Pia), ganz ganz lieben Dank für dieses echt überraschende Weihnachtsgeschenk. Wo ich´s gerade sehe, auch die schnuckige Erbeerleuchte habe ich von meinem Papa... *ichliebeerdbeeren*.


Bis bald, Ihr Lieben,

eure Tani

Kommentar schreiben

Kommentare: 0