Deko- und Geschenkideen zur Hochzeit

Und hier nun ein paar Bilder von der Hochzeit meiner süßen Cousine Jenny und ihrem Thomas. Es war ein wunderschöner Tag und ich bin so dankbar dabei gewesen zu sein.

Aber schaut mal selbst...

Das Zelt in dem die freie Trauung stattfand, war so hübsch und liebevoll dekoriert, aber auch vor dem Zelt waren nette Deko-Elemente zu entdecken und das ganze auch noch im heimischen Garten... ein echter Traum.

Eine hübsche Tischdeko, nicht überladen, ganz dezent, aber so so schön.

Hier ein paar der tollen Geschenke. Der Oberhammer war das gefrorene Spanferkel. Komplett gespickt mit Zwei-Euro-Stücken. Bestimmt eine Heidenarbeit, aber dafür auch ein super Effekt.

Thomas sah echt schick aus in seinem schokobraunem Anzug mit weißer Weste, aber mit meiner Jenny konnte wirklich niemand mithalten (so soll es an solchem Tag ja auch wohl sein!). Sie sah so bezaubernd aus, dass mir, sofort als in das Festzelt einzog die Tränen kamen.

Während er Trauung wurden auch wir Gäste mit eingebunden, und zwar zum "Ringe wärmen". Dies ist ein schönes Ritual..., von dem Brautpaar aus werden zwei aneinander gebundene Bänder an die Gäste weitergereicht. Wenn die Bänder jeweils den letzten Gast erreichen, wird dort auf jeder Seite einer der Ringe aufgefädelt. Auf unserer Seite lief der Ring für Thomas durch und jeder Gast der nun den Ring bekommt, schiebt ihn, verbunden mit seinen persönlichen Wünschen (die man auch laut sagen kann) an den nächsten Gast weiter. Am Ende landen sie dann wieder beim Brautpaar und sind ganz warm von den ganzen Wünschen. Während des Ringwärmens lief die Anfangsmusik von Forrest Gump (horch mal kurz rein)...  und ja auch hierbei kamen mir die Tränen, ich bin aber auch echt eine Heulsuse *snief*.

Das auf dem Stuhl ist übrigens das Glückstränchen getränkte Tuch der Braut..., wir stammen halt aus einer Familie *zwinker*.

Und auch das gehört natürlich zu einer guten Feier... gutes Essen... und das gab es natürlich auch. Alles echt lecker, vor allem die Hochzeitstorte. Ich habe mich immer wieder hinten angestellt, bis dann die zweite Etage mit Himbeer-Creme angeschnitten wurde. Die oberste war mit Zitronencreme, dass ist nicht so meins. Unten gab es Schoko, aber dafür war leider keine Platz mehr.

 

Der 15. Mai 2015, ein Tag der noch sehr sehr lange in einer der "guten Erinnerungs-Schubladen" liegen wird. Und jetzt warten wir alle ganz gespannt auf Junior, der sich für Mitte Juli angekündigt hat..., tja, spätestens dann wird es wieder Freudentränen im Hause Lange geben.

 

Macht´s gut, eure

Tani

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0