Kleine schnelle Verpackung... ~ Anleitung

Wie gestern bereits angekündigt, heute nun die Anleitung für diese schnuckige Verpackung. Ich habe hierzu schon mal eine Anleitung geschrieben, allerdings hatte ich da so "krumme" Maße, da ich die genaue Umrechnung von Inch verwendet habe. Nun das ganze etwas vereinfacht.

 

Vorab nochmal kurz der Hinweis, dass alle Verpackungen oder Schachteln bzw. alles was unter Spannung steht oder auf und zu gemacht wird, sollte man mit doppelseitigem Klebeband verarbeiten. Ist eine saubere Sache und hält ganz sicher.

 

Die fertige Verpackung hat übrigens ein Maß von 8,5 cm hoch x 4,5 cm breit und 3 cm tief. Hört sich nicht groß an, ist aber letztendlich doch ein kleines Raumwunder.


Wenn du das Bild doppelt anklickst, kannst du die Maße besser erkennen.

 

Nach dem Falzen, werden dann die Laschen die den Boden bilden ein wenig mit der Schere bearbeitet.


Manchmal denke ich... mmhhh, musste das jetzt unbedingt fotografieren und erklären?..., aber dann denke ich mir immer... JA, denn es reicht doch, wenn sich einer (in diesem Fall ich) sich Gedanken darüber macht, wo nun am besten die Klebestreifen angebracht werden und so könnt ihr meine lieben Blog-Besucher gleich loslegen.

Bevor der Boden verschlossen wird, werden die Streifen vom Rand abgezogen und die Verpackung zusammengeklebt.

Dann den Boden in der Reihenfolge wie auf dem rechten Bild verschließen. Von innen vielleicht nochmal mit dem Falzbein den Boden festdrücken.


Die Falzung an den Seiten, geht ganz leicht. Einfach mit beiden Zeigefingern von jeder Seite mittig leicht eindrücken. Zeigen kann ich euch das nur mit einer Hand, da die andere ja fotografieren muss *zwinker*.

 

Solltet ihr die Verpackunen mit Verschluss machen wollen, dann passt perfekt die Stanze Wellenkreis 1-3/4". Aber ganz wichtig hierbei ist die Falzung des Wellenkreises. Wenn ihr sie nämlich so falzt (wie ich das zuerst gemacht habe), dann reicht sie nicht von einem Rand zum anderen und sieht nicht so schön aus.

Oh man, ich bin heute aber auch wieder was pinkelig *grins*.

 


Aber guckt doch mal, dass sieht doch

wirklich nicht schön aus..., oder?!

 

Den "richtigen" Wellenkreis habe ich zur Hälfte von hinten mit Klebeband angebracht. Ich mag es, solche Verpackungen, indem sich ein Geschenk befindet, mit Magneten zu verschließen. Das Gegenstück habe von innen eingeklebt.

Wenn man aber nun keine Magnete zur Hand hat, kann man sie auch gut so verschließen, (dies ist meine "alte" Anleitung)... klick hier.

 

Ach und dann muss ich euch auch das noch kurz zeigen... ich finde es doch immer wieder unglaublich, in welcher Geschwindigkeit ich es schaffe meinen Werkelbereich vollzurumpeln. Da bastel ich nur eine kleine Verpackung, eine kleine Karte und noch so ein bissl was und schon sieht alles aus wie ein Schlachtfeld. Geht euch das auch so? Aber wie heißt es doch so schön... nur ein Genie beherrscht das Chaos *tadaaaaa*, da gehöre ich zu *lach*!

Da ich diesen Bericht erst freigebe, kurz bevor wir zur Geburtstagsfeier meiner Freundin fahren, kann ich dieses Foto ruhig zeigen. In dem Windlicht ist ein Halstuch in Altrosé und diese Farbe zieht sich dann durch die anderen Teilchen die in das Glas wanderten. Es ist mittlerweile wirklich so, dass ich sofort wenn ich eine Farbe erblicke in Stampin´Up-Farben denke. Bei dem Tuch ist mir halt sofort Altrosé in den Kopf geschossen und sofort ging die Gedankenmaschenerie los, was ich wohl alles mit diesem Farbton anstellen kann. Es ist einfach immer wieder toll, wie schön alles zusammenpasst *hachja*.

An dem Glas selbst hängt dann noch ein hübsches Herz aus Metall, welches natürlich auch noch aufgehübscht wurde. Hierzu habe ich aber nur die Klebepunkte verwendet, damit man es später auch gut abbekommt.

So, dann geht´s jetzt mal los, ich freue mich schon sehr und bin auch schon ein bissl aufgeregt... warum...?, dass berichte ich euch morgen.

 

Macht´s gut, eure

Tanja

Kommentar schreiben

Kommentare: 0