Darf ich vorstellen...

... Herr Zottelig!

Herr Zottelig kommt uns seit geraumer Zeit jeden Tag besuchen. Wir haben auf unserer Terasse immer eine Schale mit Katzen-Trockenfutter stehen. Das wir das machen kommt noch aus der Zeit als Herr Katerchen bei uns (ganz langsam) eingezogen ist. Die Geschichte muss ich euch auch nochmal erzählen.

Na ja, auf jeden Fall steht seit dieser Zeit immer eine gefüllte Schale auf der Terasse, an der sich gern auch die ein oder andere Nachbarkatze mal ein Zwischendurch-Leckerli abholt. Da wäre z.B. Lilli, eine ganz süße rote Katze oder die schöne Weiße mit den zwei verschieden farbigen Augen oder meine Nachbarfreund ein getigerten ganz lieber Kater. Ich glaube ich werde die alle so nach und nach mal hier vorstellen, meine ganzen Felliefreunde.

Okee, zurück zu Herrn Zottelig. Herr Zottelig sah wirklich sehr strubbelig aus als er das erste Mal bei uns auftauchte. Außerdem total scheu, ramponiert und hungrig. Herr Zottelig bekommt mittlerweile zwischendurch auch mal eine schöne Portion Nassfutter. Darüber freut er sich sichtlich und das gute Futter tut ihm echt gut. Könnte sein, dass Herr Zottelig sogar ein zu Hause hat, aber ich denke, wenn er hier so regelmäßig auftaucht, dann muss da ja was im argen sein und ich habe deshalb auch keine schlechtes Gewissen ihn zu füttern.

Auf jeden Fall, fängt er so langsam an vertrauen zu fassen. Zu Anfang hat er einen kompletten Fluchtsprint durch den Garten gemacht, wenn er uns entdeckt hat. Mittlerweile sitzt er vor der Terassentür und wartet, falls die anderen schneller waren und die Schale leer ist, auf Nachschub. Wenn wir dann die Tür aufmachen, dann nimmt er einen zwei Meter Sicherheitsabstand ein und wartet geduldig bis die Tür wieder zugeht und dann aber mmmmhhhhhhhhh...

Seit genau drei Tagen hat er sich angewöhnt sich mitten in unseren Garten zu legen und zu schlafen. Und wenn ich sage mitten in den Garten dann meine ich das auch. Ich könnt mich jedesmal kaputtlachen..., dass ist so süß, wie dieses kleine Fellbündel da auf dem großen Rasen liegt und sich gemächlich von einer auf die andere Seite rollt und vor sich hinschlummert. Eigentlich liegt es ja eher in der Natur einer Katze sich etwas versteckt oder erhaben zum Schlafen hinzulegen... Herr Zottelig aber nicht.

Aber seht selbst... 

Das war gestern, obwohl der Rasen nach dem Regen noch ziemlich feucht war... Herrn Zottelig stört das nicht.

Und das war vorgestern.

Als ich mir die drei Bilder hintereinander auf meiner Kamera angeschaut habe, da war das so ein bißchen wie Daumenkino (kennt ihr doch bestimmt, oder?!)... einfach nur witzig *kicher*.

*schnarch*... wat willst du denn... *schnarch* weiter
*schnarch*... wat willst du denn... *schnarch* weiter

Herr Zottelig ist super. Und wenn er einen dann auch noch so anguckt, mit seinem ramponierten linken Knickohr und diesem Clarence-Blick (wisst ihr noch... Clarence der schielende Löwe?!), dann bin ich immer hin und weg.

Also, ich mag Herrn Zottelig und freue mich immer sehr über seinen Besuch. Mal gucken wann er heute auftaucht. Auf dem Rasen habe ich ihn bis jetzt noch nicht entdeckt...

Ach ja, was natürlich auch sehr wichtig ist, meine Mädels mögen Herrn Zottelig auch. Sie schmachten ihn immer von der anderen Seite der Terassentürscheibe an, wenn er am futtern ist. Jedesmal ein Schauspiel, sage ich euch...

 

Bis bald, eure

Tanja

 

P.S. An dieser Stelle ganz lieben Gruß an einen großen Katzengeschichten-Liebhaber... *grins*... kleiner Insider!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ein total unbekannt-anonymer Katzengeschichten- und -bilderliebhaber (Montag, 20 Mai 2013 17:14)

    Sehr schöner Blogeintrag. Ich bin im normalen Leben zwar ein knüppelknallharter Typ, muss aber hier sagen: süüüüüüüüß! Herr Zottelig hat ein richtig hübsches Katergesicht.
    Danke für schöne Katzengeschichten und -bilder, ich freu mich schon auf weitere Fellnasenvorstellungen!

    So, ab jetzt bin ich wieder knallknüppelhart(s.o.)... ;-)